Arno Geigers „Unter der Drachenwand“ oder „Der (verlorene) Krieg hört einfach nicht auf“

Bischof-Moser-Haus Wagnerstraße 45, Stuttgart

Der verwundete Soldat Veit Kolbe, dessen fiktive Geschichte Arno Geiger so meisterlich erzählt, war kein Einzelfall. Vielen Deutschen, egal ob Soldaten oder Zivilbevölkerung, war 1944 bewusst, dass Hitlers Krieg verloren war. Dieses „sehenden Auges dem Untergang entgegenblicken“ haben verschiedene Autoren aufgegriffen, von denen einige, darunter auch Arno Schmidts mit „Leviathan“, an diesem Abend vorgestellt werden. […]

Kostenlos