Stuttgart liest ein Buch 2015

Von Eseln, Krähen, den Menschen und schönen Büchern

Krähen2
Bester Laune: Judith Schalansky (li.), Cord Riechelmann, Moderatorin Petra von Olschowski (Foto: Michael Seehoff)

Was man schon immer über Tiere wie die Krähe oder den Esel wissen wollte, beim zweiten Abend mit Judith Schalansky während des Projekts „Stuttgart liest ein Buch“ im Literaturhaus in Stuttgart konnte man es erfahren. Beide Bände über diese Tiere sind in der Reihe „Naturkunden“ im Verlag Matthes & Seitz erschienen, von Schalansky herausgegeben und von ihr gestaltet. Seit zwei Jahren verantwortet sie diese Reihe, die zu dem schönsten gehört, was der Buchmarkt derzeit zu bieten hat. Geschrieben aus der Feder von Geisteswissenschaftlern, die das Recherchieren nicht vernachlässigen und vor allem Einblicke in die Wahrnehmung des jeweiligen Tier durch verschiedene Kulturen und zu unterschiedlichen Zeiten bieten. Jutta Person zog den störrischen Esel hinter sich her, Cord Riechelmann brachte mit Vorsicht die Krähe auf der Schulter mit. In dieser Reihe, die mittlerweile seit ihrem Start 16 Titel umfasst – jedes Buch sieht anders aus – , verwirklicht die Herausgeberin ihre Vorstellung von der Einheit zwischen Poesie, Wissenschaft und Buchkunst.
Demnächst erscheint das Buch über „Das Schwein“.
Beitrag zu dem Abend auch unter www.lerchenflug.de/elsternest

 

 

Krähen2
Bester Laune: Judith Schalansky (li.), Cord Riechelmann, Moderatorin Petra von Olschowski (Foto: Michael Seehoff)
Was man schon immer über Tiere wie die Krähe oder den Esel wissen wollte, beim zweiten Abend mit Judith Schalansky während des Projekts "Stuttgart liest ein Buch" im Literaturhaus in Stuttgart konnte man es erfahren. Beide Bände über diese Tiere sind in der Reihe "Naturkunden" im Verlag Matthes & Seitz erschienen, von Schalansky herausgegeben und von ihr gestaltet. Seit zwei Jahren verantwortet sie diese Reihe, die zu dem schönsten gehört, was der Buchmarkt derzeit zu bieten hat. Geschrieben aus der Feder von Geisteswissenschaftlern, die das Recherchieren nicht vernachlässigen und vor allem Einblicke in die Wahrnehmung des jeweiligen Tier durch verschiedene Kulturen und zu unterschiedlichen Zeiten bieten. Jutta Person zog den störrischen Esel hinter sich her, Cord Riechelmann brachte mit Vorsicht die Krähe auf der Schulter mit. In dieser Reihe, die mittlerweile seit ihrem Start 16 Titel umfasst - jedes Buch sieht anders aus - , verwirklicht die Herausgeberin ihre Vorstellung von der Einheit zwischen Poesie, Wissenschaft und Buchkunst. Demnächst erscheint das Buch über "Das Schwein". Beitrag zu dem Abend auch unter www.lerchenflug.de/elsternest