Die Atmosphäre war faszinierend: In einer großen Stadt leben und gleichzeitig sehr geborgen sein in dem alten Haus. Man konnte losziehen und war dennoch beschützt.

— José F. A. Oliver, Stipendiat 1988

Gäste, Partner, Förderer

Im zweiten Obergeschoss sind zwei Gästezimmer für Autoren und Übersetzer reserviert, die in Stuttgart arbeiten und recherchieren oder Lesungen und Vorträge halten. Mit 350 bis 400 Übernachtungen pro Jahr ist das Haus oft ausgebucht.

Das rege literarische Leben dokumentiert der „Almanach Stuttgarter Schriftstellerhaus“, der nun schon fünf Mal erschienen ist (Band 1 – 4 im Silberburg-Verlag, Tübingen, je 160 Seiten, € 11,90, Band 5 zum 20-jährigen Jubiläum in der Edition Peter Schlack, Stuttgart, 212 Seiten, € 16,–).
Band 6 erschien im Jahr 2008 aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums in dem eigens gegründeten Verlag “Edition Kanalstraße” unter dem Titel “Zur Zeit”.

Gern und mit zunehmendem Erfolg kooperiert das Schriftstellerhaus mit anderen literarischen oder kulturellen Einrichtungen der Stadt wie der Stadtbibliothek am Mailänder Platz, dem Literaturhaus, der Galerie InterART und vielen anderen mehr.

Die Einrichtung lebt von den Unterstützungen durch das Land Baden-Württemberg, der Landeshauptstadt Stuttgart und den Beiträgen der Mitglieder sowie von freien Spenden, die der Trägerverein selbst aufbringt.

Seit 1987 betreut eine Geschäftsführerin die Stipendiaten und Gäste und koordiniert die vielfältigen Aktivitäten.