Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Stuttgarter Lyriknacht 2022 mit Carmen Kotarski, Ronya Othmann, Simone Lappert, Martina Berther, Mikael Vogel und Hans Fickelscher

Freitag, 9. September 2022 / Uhrzeit: 19:00 - 22:30

5€ – 10€
Stuttgarter Lyriknacht Carmen Kotarski, Ronya Othmann, Sabine Lappert, Martina Berther, Mikael Vogel und Hans Fickelscher Lyrik, Gespräche, Konzert Literaturhaus, Schriftstellerhaus und Stadtbibliothek laden auch dieses Jahr zur Stuttgarter Lyriknacht ein. Vier Lyrikerinnen und Lyriker lesen aus ihren Texten und sprechen über ihre Werke. 19.00 Uhr | Die Stadtbibliothek lädt ein: Carmen Kortarski ist eine herausragende Lyrikerin und prägende Figur der Stuttgarter Literaturszene. Im Rahmen der Stuttgarter Lyriknacht wird Beate Tröger sie zu ihrem Leben und ihrer Arbeit befragen. 19.45 Uhr | Das Schriftstellerhaus lädt ein: "die verbrechen" heißt programmatisch Ronya Othmanns erster Lyrikband, 2021 im Hanser Verlag erschienen. In ihren existenziellen Gedichten bergen und betrauern die Worte verschüttete Geschichten von Krieg, Flucht und Vertreibung. Die vielfach ausgezeichnete 29-jährige Poetin mit jesidischen Wurzeln führt ein beeindruckendes Zwiegespräch sowohl mit Familienmitgliedern als auch mit den Leser:innen. Für das Stuttgarter Schriftstellerhaus spricht Moritz Heger mit Ronya Othmann über ihre so intensiven wie tastenden Texte. 20.45 Uhr | Das Literaturhaus lädt ein: In Simone Lapperts neuem Lyrikband „längst fällige verwilderung“ vermoosen Gedanken und leuchtet der Mond siliziumhell. Die Liebe schmeckt nach Quitte, die Katastrophe nach Erdbeeren, und die Dichterin fragt: „wie kommt man noch gleich ohne zukunft durch den winter?“ Gedichte über Aufbrüche, Sehnsüchte, Selbstbestimmung und die fragile Gegenwart, präsentiert in einer musikalischen Lyrikperformance zusammen mit der Musikerin Martina Berther. 21.45 Uhr | Die Stadtbibliothek lädt ein: Eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Täglich sterben 150 Arten auf der Welt aus. Die Gedichte von Mikael Vogel geben diesen Zahlen ein Gesicht. Unterstützt wird er dabei von dem Jazz-Schlagzeuger Hans Fickelscher, der den von Vogel vorgetragenen Gedichten eine klangliche Komponente hinzufügt und das Requiem für ein verlorenes Bestiarium komplettiert. Eintritt: EUR 10 | Ermäßigt EUR 5 | In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart und dem Stuttgarter Schriftstellerhaus
Stuttgarter Lyriknacht, Illustration: Anna Haifisch

Lyrik, Gespräche, Konzert
Literaturhaus, Schriftstellerhaus und Stadtbibliothek laden auch dieses Jahr zur Stuttgarter Lyriknacht ein. Vier Lyrikerinnen und Lyriker lesen aus ihren Texten und sprechen über ihre Werke.

19.00 Uhr | Die Stadtbibliothek lädt ein:
Carmen Kortarski ist eine herausragende Lyrikerin und prägende Figur der Stuttgarter Literaturszene. Im Rahmen der Stuttgarter Lyriknacht wird Beate Tröger sie zu ihrem Leben und ihrer Arbeit befragen.

Ronja Othmann © Cihan Cakmak
Ronja Othmann © Cihan Cakmak

19.45 Uhr | Das Schriftstellerhaus lädt ein:
„die verbrechen“ heißt programmatisch Ronya Othmanns erster Lyrikband, 2021 im Hanser Verlag erschienen. In ihren existenziellen Gedichten bergen und betrauern die Worte verschüttete Geschichten von Krieg, Flucht und Vertreibung. Die vielfach ausgezeichnete 29-jährige Poetin mit jesidischen Wurzeln führt ein beeindruckendes Zwiegespräch sowohl mit Familienmitgliedern als auch mit den Leser:innen. Für das Stuttgarter Schriftstellerhaus spricht Moritz Heger mit Ronya Othmann über ihre so intensiven wie tastenden Texte.

20.45 Uhr | Das Literaturhaus lädt ein:
In Simone Lapperts neuem Lyrikband „längst fällige verwilderung“ vermoosen Gedanken und leuchtet der Mond siliziumhell. Die Liebe schmeckt nach Quitte, die Katastrophe nach Erdbeeren, und die Dichterin fragt: „wie kommt man noch gleich ohne zukunft durch den winter?“ Gedichte über Aufbrüche, Sehnsüchte, Selbstbestimmung und die fragile Gegenwart, präsentiert in einer musikalischen Lyrikperformance zusammen mit der Musikerin Martina Berther.

21.45 Uhr | Die Stadtbibliothek lädt ein:
Eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Täglich sterben 150 Arten auf der Welt aus. Die Gedichte von Mikael Vogel geben diesen Zahlen ein Gesicht. Unterstützt wird er dabei von dem Jazz-Schlagzeuger Hans Fickelscher, der den von Vogel vorgetragenen Gedichten eine klangliche Komponente hinzufügt und das Requiem für ein verlorenes Bestiarium komplettiert.

Eintritt: EUR 10 | Ermäßigt EUR 5
In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart und der Stadtbibliothek Stuttgart

Details

Datum:
Freitag, 9. September 2022
Zeit:
19:00 - 22:30
Eintritt:
5€ – 10€
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstalter

Literaturhaus Stuttgart
Stadtbibliothek Stuttgart
Stuttgarter Schriftstellerhaus

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Stuttgart
Mailänder Platz 1
Stuttgart, 70173 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0711 21691100