Menü

Lebendige literarische Session im Freien Radio für Stuttgart: Die Schwäne mit Wumms

Nur zwei Tage nach der Präsentation unserer Anthologie zu Ehren von Friedrich Hölderlin unter dem Titel “An die Schwäne” im Hospitalhof gestalteten Wolfgang Tischer als Moderator und die Gäste Astrid Braun, Agnes Gerstenberg, Moritz Hildt und Selina Wagner sowie die Musiker Tom Martin, Saxophon, und Bernd Grünen, Bass, im Freien Radio für Stuttgart eine literarische Session. Hören Sie hier den Mitschnitt der Sendung.

Bernd Grünen (Bass) und Tom Martin (Saxophon) bestritten den musikalischen Part der literarischen Session im Freien Radio für Stuttgart (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Thema war auch am 20. September 2020 von 14-16 Uhr im Studio des Radiosenders der Dichter Friedrich Hölderlin und die vom Schriftstellerhaus zu seinen Ehren herausgegebene Anthologie “An die Schwäne”, in der 51 Textbeiträge von Autorinnen und Autoren, die sich dem Haus verbunden fühlen, versammelt sind.

Wolfgang Tischer als Moderator der Sendung (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Die Sendung war live zu hören und auch zu sehen, wurde sie doch gestreamt. Wolfgang Tischer moderierte wie gewohnt souverän die Radiosendung, interviewte zunächst Astrid Braun zum Stuttgarter Schriftstellerhaus und der Anthologie zu Hölderlin, deren Fertigstellung genau in den Lockdown und die Sommermonate danach fiel.

Astrid Braun, Mitherausgeberin der Anthologie “An die Schwäne” (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Darüber waren Mitherausgeber, Moritz Heger, 1. Vorsitzender des Vereins Stuttgarter Schriftstellerhaus, und Astrid Braun, Geschäftsführerin, wenig gram, denn die Arbeit an den fast 150 Einsendungen war coronakompatibel. Redigieren, auswählen, in den Satz geben, Korrektur lesen, mit dem Künstler Christian Lang die Zeichnungen besprechen und schlussendlich ein fertiges und zum Druck bereites Manuskript bereitstellen – all das war möglich, ja sogar höchst erfreulich.
Über diesen Arbeitsprozess konnte in der Sendung im Nachhinein berichtet werden, die Herausgabe dieser Anthologie war für das Schriftstellerhaus in diesem Jahr 2020, in dem kein “Stuttgart liest ein Buch” stattfindet, eine wunderbare Tätigkeit, sicher auch für die ausgewählten AutorInnen in dem schwierigen Jahr eine kleine Kompensation.

Jüngste Autorin in der Hölderlin-Anthologie: Schülerin Selina Wagner (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Die ehemalige Stipendiatin Agnes Gerstenberg aus dem Jahr 2012 ist heute als Dramaturgin am Theater tätig und als freie Autorin. (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Anschließend lasen Agnes Gerstenberg, Selina Wagner und Moritz Hildt ihre eingereichten und gedruckten Erzählungen stellvertretend für all die anderen AutorInnen der Anthologie. Gerstenberg war Stipendiatin im Schriftstellerhaus im Jahr 2012, Selina Wagner die jüngste Teilnehmerin der Schreibwerkstatt des Jungen Schriftstellerhauses, Moritz Hildt mit seinen 35 Jahren fast schon der erfahrenste Autor und einer der Leiter des Jungen Schriftstellerhauses.

Schriftstellerhaus Vorstandsmitglied Moritz HIldt, Autor und Leiter des Jungen Schriftstellerhauses (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Wolfgang Tischer hat die Audiodatei, die uns das Freie Radio für Stuttgart freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, bearbeitet, leider mussten die Musikstücke aus rechtlichen Gründen herausgeschnitten werden.

Wir danken dem Kulturamt der Stadt Stuttgart für die finanzielle Förderung und natürlich dem Radiosender und der dort ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterin Sabine Gärttling, die schon seit vielen Jahren auch Mitglied in unserem Verein ist, sehr herzlich für die Möglichkeit, uns und die Anthologie im Studio fast live zu präsentieren, ebenso den Mitarbeitern aus der Technik. Und natürlich dem Schwung der Musiker Tom Martin und Bernd Grünen.

Hören Sie über den Webplayer unten den Mitschnitt der Sendung oder laden Sie sie herunter.

Wir danken dem Freien Radio für Stuttgart, dass wir die Audio-Datei hier zur Verfügung stellen können. Aus rechtlichen Gründen musste die Live-Musik leider, leider herausgeschnitten werden.

Nur zwei Tage nach der Präsentation unserer Anthologie zu Ehren von Friedrich Hölderlin unter dem Titel “An die Schwäne” im Hospitalhof gestalteten Wolfgang Tischer als Moderator und die Gäste Astrid Braun, Agnes Gerstenberg, Moritz Hildt und Selina Wagner sowie die Musiker Tom Martin, Saxophon, und Bernd Grünen, Bass, im Freien Radio für Stuttgart eine literarische Session. Hören Sie hier den Mitschnitt der Sendung.

Bernd Grünen (Bass) und Tom Martin (Saxophon) bestritten den musikalischen Part der literarischen Session im Freien Radio für Stuttgart (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Thema war auch am 20. September 2020 von 14-16 Uhr im Studio des Radiosenders der Dichter Friedrich Hölderlin und die vom Schriftstellerhaus zu seinen Ehren herausgegebene Anthologie “An die Schwäne”, in der 51 Textbeiträge von Autorinnen und Autoren, die sich dem Haus verbunden fühlen, versammelt sind.

Wolfgang Tischer als Moderator der Sendung (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Die Sendung war live zu hören und auch zu sehen, wurde sie doch gestreamt. Wolfgang Tischer moderierte wie gewohnt souverän die Radiosendung, interviewte zunächst Astrid Braun zum Stuttgarter Schriftstellerhaus und der Anthologie zu Hölderlin, deren Fertigstellung genau in den Lockdown und die Sommermonate danach fiel.

Astrid Braun, Mitherausgeberin der Anthologie “An die Schwäne” (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Darüber waren Mitherausgeber, Moritz Heger, 1. Vorsitzender des Vereins Stuttgarter Schriftstellerhaus, und Astrid Braun, Geschäftsführerin, wenig gram, denn die Arbeit an den fast 150 Einsendungen war coronakompatibel. Redigieren, auswählen, in den Satz geben, Korrektur lesen, mit dem Künstler Christian Lang die Zeichnungen besprechen und schlussendlich ein fertiges und zum Druck bereites Manuskript bereitstellen – all das war möglich, ja sogar höchst erfreulich.
Über diesen Arbeitsprozess konnte in der Sendung im Nachhinein berichtet werden, die Herausgabe dieser Anthologie war für das Schriftstellerhaus in diesem Jahr 2020, in dem kein “Stuttgart liest ein Buch” stattfindet, eine wunderbare Tätigkeit, sicher auch für die ausgewählten AutorInnen in dem schwierigen Jahr eine kleine Kompensation.

Jüngste Autorin in der Hölderlin-Anthologie: Schülerin Selina Wagner (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Die ehemalige Stipendiatin Agnes Gerstenberg aus dem Jahr 2012 ist heute als Dramaturgin am Theater tätig und als freie Autorin. (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Anschließend lasen Agnes Gerstenberg, Selina Wagner und Moritz Hildt ihre eingereichten und gedruckten Erzählungen stellvertretend für all die anderen AutorInnen der Anthologie. Gerstenberg war Stipendiatin im Schriftstellerhaus im Jahr 2012, Selina Wagner die jüngste Teilnehmerin der Schreibwerkstatt des Jungen Schriftstellerhauses, Moritz Hildt mit seinen 35 Jahren fast schon der erfahrenste Autor und einer der Leiter des Jungen Schriftstellerhauses.

Schriftstellerhaus Vorstandsmitglied Moritz HIldt, Autor und Leiter des Jungen Schriftstellerhauses (Foto: Freies Radio für Stuttgart)

Wolfgang Tischer hat die Audiodatei, die uns das Freie Radio für Stuttgart freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, bearbeitet, leider mussten die Musikstücke aus rechtlichen Gründen herausgeschnitten werden.

Wir danken dem Kulturamt der Stadt Stuttgart für die finanzielle Förderung und natürlich dem Radiosender und der dort ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterin Sabine Gärttling, die schon seit vielen Jahren auch Mitglied in unserem Verein ist, sehr herzlich für die Möglichkeit, uns und die Anthologie im Studio fast live zu präsentieren, ebenso den Mitarbeitern aus der Technik. Und natürlich dem Schwung der Musiker Tom Martin und Bernd Grünen.

Hören Sie über den Webplayer unten den Mitschnitt der Sendung oder laden Sie sie herunter.

Wir danken dem Freien Radio für Stuttgart, dass wir die Audio-Datei hier zur Verfügung stellen können. Aus rechtlichen Gründen musste die Live-Musik leider, leider herausgeschnitten werden.