Stuttgart liest ein Buch 2017: Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

Reportage – Die Form der Augenbrauen am 19. Oktober 2017

20 Frauen, die eng nebeneinander zwischen Behandlungsstühlen, Regalen voller Schminkutensilien, Cremes und Pflegeprodukten für Haut und Nägel auf Kartonschachteln sitzen und sich trotzdem nicht für all das, was das Frauenherz sonst so sehr begehrt, interessieren…

Denn Shida Bazyar, die junge Autorin des Buches „Nachts ist es leise in Teheran“, zieht mit ihrer klangvollen Stimme alle Aufmerksamkeit auf sich, sodass man sogar die Paletten mit wunderschönem Lidschatten, die neben einem stehen, vergisst. Ihr Debütroman handelt von der Fluchtgeschichte und den Identitätsfragen einer iranischen Familie aus verschiedenen Perspektiven.  Mit dieser aktuellen Thematik steht der Roman im Zentrum des Projektes „Stuttgart liest ein Buch“.

Am Donnerstag, den 19.10. 2017 von 16 – 17 Uhr, verwandelt Shida Bazyar den Kosmetiksalon von Mandana Abbasi in ein gemütliches Wohnzimmer voller neuer Eindrücke. Gesprochen wird über die Bedeutung von Schönheit im Iran. Außerdem beantwortet die Autorin aufgeschlossen biografische sowie allgemeine Fragen zu ihrer Person und zum Roman. Zusammen mit Mandana Abbasi, die im Gegensatz zu der Autorin im Iran aufgewachsen ist, erschaffen die beiden ein Bild über das private Leben der Frau im Iran, über ihre Freiheiten und das Auftreten in der Öffentlichkeit. Hier bekommt der Zuhörer vermittelt, dass der Titel der Veranstaltung „Die Form der Augenbrauen“ viel mehr bedeutet als nur ein Schönheitsideal. Auch die Themen Rassismus und Feminismus kommen zur Sprache. Dies bezieht sich vor allem auf das Kapitel „Laleh“ des Buches von Shida Bazyar, aus dem sie uns eine Kostprobe ihrer Vorlesekünste schenkt.

Shida Bazyar zieht den Zuhörer mit ihren wachen, großen Augen und ihren klugen und standhaften Worten in den Bann und „es ist so viel spannender und schöner, seine Gedanken über das Buch mit der Autorin zu teilen, anstatt es alleine zu Hause auf der Couch zu lesen.“ (Zitat einer anonymen Person aus dem Publikum)

Davon können Sie sich bis zum 27.10.2017 bei weiteren Veranstaltungen selbst überzeugen und von Shida Bazyars Roman verzaubern lassen.

Luzie Kinner

Kein Kommentar möglich