Menü

Buchtipps

Moritz Hildt: „Eine unmögliche Lektüre: James Joyces Finnegans Wake. Bericht einer genüsslichen Irrfahrt“

Lesen hilft. Das tut es immer. Und warum nicht diese unmöglichen Zeiten zum Anlass nehmen, um sich einem unmöglichen Buch zu widmen? So oder so ähnlich waren meine Gedanken, als ich vor einem guten Monat zu Finnegans Wake (1939) griff – jenem berüchtigten letzten Roman von James Joyce, schrieb Moritz Hildt

Buchtipp von Astrid Braun: „Mädchen, Frau etc.“ von Bernadine Evaristo

Dieser wunderbare Roman, so souverän in der Sprache, so schillernd im Ton, so humorvoll bis bewegend, beschreibt die Kultur des Weiblichen in all seinen Facetten.

Zu jedem Weg gehört ein Buch …. oder mehrere

Dabei fiel mir auf, dass ich inzwischen Abschnitte eines Hörbuches mit bestimmten Wegmarken, Streckenabschnitten meiner Wanderungen verknüpfe. Beispiele Don DeLillo "Die Stille" und Deniz Ohde "Streulicht"

Buchtipp von Moritz Hildt: Lawrence Ferlinghetti: „Little Boy“

Moritz schreibt über ein magisches Leseerlebnis mit Lawarence Ferlinghetti und seinem Roman "Little Boy", übersetzt von Ron Winkler, erschienen im Schöffling Verlag.

Buchtipp von Astrid Braun: „Von Blumenmalern und Rosentauchern“

Das Cover dieses Bandes "Von Blumenmalern und Rosentauchern" ziert eine geschlossene Iris. Auf der übernächsten Seite des Büchleins entfaltet sie ihre volle Pracht, siehe Foto oben. Neben den Fotografien von Franz-Josef Kretz stehen jeweils die Gedichte von der Autorin und...

Buchtipp von Moritz Hildt: „Vom Wagnis, die Welt in Worte zu fassen“ von Eudora Welty, übersetzt von Karen Nölle

„Nicht das Lesen, sondern das Leben weckt in mir die Lust, zu schreiben. Und doch ist es das Lesen, das mich das Schreiben lieben lässt.“ Diese pointierte Selbstauskunft der hierzulande wenig bekannten US-amerikanischen Schriftstellerin Eudora Welty (1909 – 2001)...