Das junge Schriftstellerhaus

Das Junge Schriftstellerhaus erneut auf Ticket-Magazin.de

Fahrkarte oder Eintrittskarte - Tickets können unterschiedlichste Räume öffnen. Im Onlinemagazin der SSB "Das Ticket" sind zwei weitere Texte unserer Anthologie "Ticket zwanzigeinundzwanzig" erschienen, die Arbeiten des Jahrgangs 2020 / 2021 des Jungen Schriftstellerhauses versammelt.

Das Junge Schriftstellerhaus auf Ticket-Magazin.de

Unsere Anthologie "Ticket zwanzigeinundzwanzig" erregt Aufmerksamkeit! Im Onlinemagazin "Das Ticket" wurde ein Text von Felicitas Kaiser veröffentlicht.

Junges Schriftstellerhaus: Teilnehmerinnen 2021/2022 stellen sich gegenseitig vor

Das Junge Schriftstellerhaus, die Schreibwerkstatt für junge Talente, ist ins dritte Jahr gestartet. Hier stellen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst vor.

Start für den dritten Jahrgang des Jungen Schriftstellerhauses

Leinen los! Der dritte Jahrgang des Jungen Schriftstellerhauses hat sich auf die Reise in die unendlichen Weiten des Schreibens gemacht. Wir begrüßen als Neue Jessica, Alice, Ada, Thea und Robin! Schöne Diskussionskultur, am Gegenüber ehrlich interessiert, sehr wertschätzend und mit konkreter, weiterhelfender und nicht bloß pauschaler Kritik. Ein vielversprechender Start!

Start für den Jahrgang 2021-2022 im Jungen Schriftstellerhaus

Moritz Heger und Moritz Hildt wählen aus: Sechs Erfahrene und fünf Neue, das Junge Schriftstellerhaus hat 2021/22 Fussballmannschaftsformat und steht zum Anstoß bereit. Der erste Termin findet am 21. Oktober, 18-20 Uhr statt.

Das Junge Schriftstellerhaus präsentiert seine Anthologie „Ticket zwanzigeinundzwanzig“

Stolz und Aufregung mischten sich bei den jungen AutorInnen unserer Textwerkstatt "Das Junge Schriftstellerhaus" bei der Buchpräsentation ihrer Anthologie "Ticket" im Hospitalhof. Die beiden Werkstattleiter Moritz Hildt und Moritz Heger berichteten von der gemeinsamen Arbeit und stellten die Teilnehmenden vor ihrer Lesung vor, das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich beeindruckt von der thematischen Bandbreite der Texte.

Gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart