Die Atmosphäre war faszinierend: In einer großen Stadt leben und gleichzeitig sehr geborgen sein in dem alten Haus. Man konnte losziehen und war dennoch beschützt.

— José F. A. Oliver, Stipendiat 1988

Buchtipp von Susanne Martin: “Berlin Prepper” von Johannes Groschupf

Buchtipp von Susanne Martin: "Berlin Prepper" von Johannes GroschupfWalter Noack ist Online-Redakteur in einer Berliner Tageszeitung. Seine Aufgabe: das Löschen von Hasskommentaren. Außerdem ist er ein Prepper, ein Mensch also, der sich auf die Apokalpse vorbereitet, erwartet in Form einer atomaren Kastrophe, eines totalen Stromausfalls, eines Krieges. Noack wird vorbereitet sein: In seiner Wohnung, aber auch an verschiedenen „Außenstellen“ hat er Notvorräte angelegt, die ihm das Überleben sichern werden und jede Nacht joggt er und schwimmt in der Spree gegen den Strom, um sich fit zu halten.

Er ist sich sicher, daß sein Name auf einer Liste steht, auf der die Menschen stehen, die man sich nach einem Volksaufstand vorknöpfen wird. Als er eines Tages nach der Arbeit überfallen und niedergeschlagen wird, scheinen sich seine Befürchtugen zu bewahrheiten

Das Cover des Buches animiert nicht gerade zur Lektüre, aber es trifft das Thema des Buches sehr genau: Der geifernde Kampfhund steht sinnbildlich für die tausenden von Hass-Kommentaren und Drohungen, die Noack und seine Kolleginnen und Kollegen täglich lesen müssen, bevor sie sie löschen. Mit der Zeit kennt er viele der Kommentierenden, zum Beispiel Udet oder Wüstenfuchs, die sich an dem Zustand der Bundeswehr abarbeiten.

Als Walter auch noch seinen Sohn verliert, seine Kollegin Peppa niedergeschlagen wird, geraten sie in absolute Alarmstimmung und besorgen sich eine Waffe. Für Noack verschwimmen die Grenzen, tut er nur so, als ob er die Ansichten der Reichsbürger teilt oder vertritt er inzwischen nicht selbst diese Ideen?

Johannes Groschupf beschreibt das alles in einer nüchternen, harten Sprache, die gut zum Inhalt passt. Die Dialoge sind treffend und gelungen, die Atmosphäre wird immer düsterer. Der spannende Thriller weitet sich zu einem gesellschafts-politischen Roman, der die Stimmungen unserer Zeit einfängt: Rassismus, populistische Hetze, enthemmte Sprache, die aufstrebende Neonaziszene in ihren verschiedenen Ausprägungen, die Rolle der Medien und nicht zuletzt die Ängste, die Menschen wie Walter Noack zu Preppern machen.

Lust bekommen, das Buch auch zu lesen? Es ist als Printausgabe oder E-Book lieferbar und in gut sortierten Buchhandlungen erhältlich oder kann dort bestellt werden. Die dazu notwendigen bibliographischen Angaben finden Sie hier

Kein Kommentar möglich