Menü

Allgemein

Ausschreibung: Stipendium im Stuttgarter Schriftstellerhaus für das Jahr 2023

Der Verein Stuttgarter Schriftstellerhaus e.V. vergibt für auch für das das Jahr 2023 bis zu drei dreimonatige Wohn- und Arbeitsstipendien im Bereich Prosa oder dramatisches Schreiben sowie zum vierten Mal das im Jahre 2019 neu geschaffene Stuttgarter Lyrikstipendium. Die Prosa-, bzw. Dramastipendien sind mit 4.000 Euro dotiert, das Stuttgarter Lyrikstipendium mit 5.000 Euro. Die Bewerbungen sind bis zum 15. August 2022 einzureichen. Zur vollständigen Ausschreibung des Stipendiums mit allen Infos »

Thomas Rosenlöcher verstorben

Gestern erreichte uns die Nachricht vom Tod von Thomas Rosenlöcher, der in seinem Heimatort Kreischa bei Dresden nach schwerer Krankheit wie es in der Presse zu lesen war, verstorben ist. Und da finde ich sie, die Fotos von diesem so lebendigen, vor Geist und Witz so sprühenden Dichter, der 2015 die Wohnung im obersten Stockwerk vom Schriftstellerhaus als Stipendiat bewohnte, und mir gestattete, sein Arbeitsmaterial, zig sorgsam gespitzte Bleistifte (es waren aber auch Stummel dabei) abzulichten und einen Blick auf den Schreibtisch zu werfen, an dem er - meistens nachts - seine Texte be- und umarbeitete, bis er zufrieden war.

Wer möchte gern im Forum der Autoren lesen?

Einmal abgesehen von der Begeisterung, die in den Sätzen von Michael Seehoff mitschwingt, möchte den Rückblick auf den Abend mit Moritz Hildt nutzen, um interessierte Autor:innen gerne dazu auffordern, sich im Schriftstellerhaus zu melden, wenn auch sie Interesse haben, einmal im "Forum der Autoren" aus einem in Arbeit befindlichen Projektes zu lesen und uns, dem sehr interessierten Publikum ein "work in progress" vorzustellen.

Paarlauf übers Land: Literarische Persönlichkeiten aus Baden-Württemberg

Das Stuttgarter Schriftstellerhaus wirft ein Netz über das Land und hat 10 Autor:innen herausgefischt, die aus unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg stammen und sich jeweils paarweise im Gespräch dem Publikum stellen. Ziel dieser ganztägigen Veranstaltung am Samstag, 25. Juni 2022 ist es an einem Tag eine Landkarte literarischer Wegmarken zu erstellen.

Astrid Braun mit Buchempfehlungen zum Weltfrauentag

Zum 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag sind die drei nachfolgenden und erst kürzlich erschienenen Bücher eine warme Empfehlung. Judith Kuckart, Das unsichtbare Café, Bernardine Evaristo, Manifesto und Bettina Flitner, Meine Schwester

Peter Schlack: „Lebenslauf“. Mundarthörspiel

Autor und Mitglied des Stuttgarter Schriftstellerhauses Peter Schlack hat beim SWR selbst zwei Parts seines schwäbischen Mundarthörspiels "Lebenslauf" eingesprochen, nämlich seine eigenen Gedichte und den Part des Erzählers. Unter der Regie von Andrea Leclerque haben professionelle Sprecher:innen die restlichen Rollen übernommen. Sendung ist der 6. März um 21:03 Uhr auf SWR 4.