Menü

Kometenparade – Der Wintermarkt der unabhängigen Verlage im Stuttgarter Literaturhaus

Eigentlich wollten die Verlegerinnen und Verleger vieler kleinerer, unabhängiger Verlage persönlich anreisen, um auf dem Wintermarkt der unabhängigen Verlage im Stuttgarter Literaturhaus ihre Programme zu präsentieren und mit den LeserInnen persönlich über ihre Bücher zu sprechen.

Aber, so teilt das Stuttgarter Literaturhaus in seiner Presseerklärung mit, „vom Gedanken, 40 deutschsprachige Verleger*innen derzeit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz nach Stuttgart reisen zu lassen nehmen wir traurig Abschied, nicht aber vom Gedanken, das Marktkonzept an der Schnittstelle von Wirtschafts- und Literaturförderung für die kleinen Verlage in diesem für sie so schweren Jahr produktiv zu halten.“

Und so präsentieren sich zwar nicht die Verlegerinnen und Verleger, aber dafür ihre Bücher: Im vorübergehend geschlossenen „Vinum“ entsteht vom 5. – 19. Dezember ein temporärer Pop-Up-Store, in dem auf den Verlagstischen nach Herzenslust gestöbert und für Weihnachten eingekauft werden kann – natürlich unter Einhaltung aller Hygieneregelungen.

Begleitet wird die Kometenparade von einem Leseprogramm für Erwachsene und Jugendliche im Livestream und On Air sowie einer Ausstellung und Installationen und auch Buchempfehlungen aus unabhängigen Buchhandlungen der Region.

Das Team vom Literaturhaus Stuttgart hat sich wirklich etwas einfallen lassen und bietet eine schöne Chance, in die Vielfalt der Programme kleiner, unabhängiger Verlage einzutauchen.

Alle Informationen zur Kometenparade finden Sie gesammelt hier auf der Website des Literaturhauses

 

Eigentlich wollten die Verlegerinnen und Verleger vieler kleinerer, unabhängiger Verlage persönlich anreisen, um auf dem Wintermarkt der unabhängigen Verlage im Stuttgarter Literaturhaus ihre Programme zu präsentieren und mit den LeserInnen persönlich über ihre Bücher zu sprechen. Aber, so teilt das Stuttgarter Literaturhaus in seiner Presseerklärung mit, „vom Gedanken, 40 deutschsprachige Verleger*innen derzeit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz nach Stuttgart reisen zu lassen nehmen wir traurig Abschied, nicht aber vom Gedanken, das Marktkonzept an der Schnittstelle von Wirtschafts- und Literaturförderung für die kleinen Verlage in diesem für sie so schweren Jahr produktiv zu halten." Und so präsentieren sich zwar nicht die Verlegerinnen und Verleger, aber dafür ihre Bücher: Im vorübergehend geschlossenen "Vinum" entsteht vom 5. - 19. Dezember ein temporärer Pop-Up-Store, in dem auf den Verlagstischen nach Herzenslust gestöbert und für Weihnachten eingekauft werden kann - natürlich unter Einhaltung aller Hygieneregelungen. Begleitet wird die Kometenparade von einem Leseprogramm für Erwachsene und Jugendliche im Livestream und On Air sowie einer Ausstellung und Installationen und auch Buchempfehlungen aus unabhängigen Buchhandlungen der Region. Das Team vom Literaturhaus Stuttgart hat sich wirklich etwas einfallen lassen und bietet eine schöne Chance, in die Vielfalt der Programme kleiner, unabhängiger Verlage einzutauchen. Alle Informationen zur Kometenparade finden Sie gesammelt hier auf der Website des Literaturhauses